Mittwoch, 1. Januar 2020

Was passiert, wenn mir beim Helfen was passiert?


Liebes TEAM BAYERN,



immer wieder werden wir gefragt - was passiert eigentlich, wenn mir beim Helfen etwas passiert? Wenn ich jemanden aus einem Unfall-Auto ziehe und meine Jacke an scharfen Kanten zerreißt? Wenn ich meine Lieblingsdecke hergebe, um einen verunglückten Radler zu wärmen? Oder wenn ich mich im schlimmsten Fall selber verletzte, während ich anderen helfe?

Solche Fragen sind verständlich, gehören sie doch alle zum Themenfeld "Angst vor der Ersten Hilfe". Aber keine Sorge! Ihr seid in Deutschland wirklich gut abgesichert. Der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, hat erst vor Kurzem noch einmal klargestellt:

"Wer anderen Menschen in einer Notlage hilft, ist dabei umfassend abgesichert. Diese Menschen stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Wird die Person, die hilft, bei der Hilfeleistung verletzt, so hat sie Anspruch auf Leistungen nach Sozialgesetzbuch VII. Diese umfassen neben der Heilbehandlung und Rehabilitation auch finanzielle Unterstützung, zum Beispiel Verletztengeld für die Dauer einer länger andauernden Arbeitsunfähigkeit.

Ersthelfer sind in Deutschland gut abgesichert


Als Verletzung gelten Körperschäden, aber auch unfallbedingte Störungen der psychischen Gesundheit, zum Beispiel posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS). Speziell für ihre Versicherten, die in Folge eines Unfalls psychisch traumatisiert sind, haben Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Netzwerke zur psychotherapeutischen Behandlung aufgebaut. Diese Netzwerke bestehen aus Fachleuten für Traumatherapie. Diese Therapeutinnen und Therapeuten verpflichten sich, Versicherten der gesetzlichen Unfallversicherung im Schadensfall sofort eine Behandlung zu ermöglichen."

Und wie sieht es nun mit zerrissenen Jacken oder Blutflecken auf der Jeans aus, die nicht mehr rausgehen? Auch kein Problem: Wenn eure Kleidung beschädigt oder verschmutzt wird oder wenn nach der Hilfeleistung der Verbandskasten oder gar der Feuerlöscher wieder aufgefüllt werden müssen, könnt ihr euch an die Haftpflichtversicherung des Verunfallten wenden. Aber auch die staatliche Unfallversicherung zahlt hier.

Ihr seht: es gibt keinen Grund, nicht Erste Hilfe zu leisten!

Weitere Infos findet ihr hier: