Mittwoch, 1. Januar 2020

Was passiert, wenn mir beim Helfen was passiert?


Liebes TEAM BAYERN,



immer wieder werden wir gefragt - was passiert eigentlich, wenn mir beim Helfen etwas passiert? Wenn ich jemanden aus einem Unfall-Auto ziehe und meine Jacke an scharfen Kanten zerreißt? Wenn ich meine Lieblingsdecke hergebe, um einen verunglückten Radler zu wärmen? Oder wenn ich mich im schlimmsten Fall selber verletzte, während ich anderen helfe?

Solche Fragen sind verständlich, gehören sie doch alle zum Themenfeld "Angst vor der Ersten Hilfe". Aber keine Sorge! Ihr seid in Deutschland wirklich gut abgesichert. Der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, hat erst vor Kurzem noch einmal klargestellt:

"Wer anderen Menschen in einer Notlage hilft, ist dabei umfassend abgesichert. Diese Menschen stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Wird die Person, die hilft, bei der Hilfeleistung verletzt, so hat sie Anspruch auf Leistungen nach Sozialgesetzbuch VII. Diese umfassen neben der Heilbehandlung und Rehabilitation auch finanzielle Unterstützung, zum Beispiel Verletztengeld für die Dauer einer länger andauernden Arbeitsunfähigkeit.

Ersthelfer sind in Deutschland gut abgesichert


Als Verletzung gelten Körperschäden, aber auch unfallbedingte Störungen der psychischen Gesundheit, zum Beispiel posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS). Speziell für ihre Versicherten, die in Folge eines Unfalls psychisch traumatisiert sind, haben Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Netzwerke zur psychotherapeutischen Behandlung aufgebaut. Diese Netzwerke bestehen aus Fachleuten für Traumatherapie. Diese Therapeutinnen und Therapeuten verpflichten sich, Versicherten der gesetzlichen Unfallversicherung im Schadensfall sofort eine Behandlung zu ermöglichen."

Und wie sieht es nun mit zerrissenen Jacken oder Blutflecken auf der Jeans aus, die nicht mehr rausgehen? Auch kein Problem: Wenn eure Kleidung beschädigt oder verschmutzt wird oder wenn nach der Hilfeleistung der Verbandskasten oder gar der Feuerlöscher wieder aufgefüllt werden müssen, könnt ihr euch an die Haftpflichtversicherung des Verunfallten wenden. Aber auch die staatliche Unfallversicherung zahlt hier.

Ihr seht: es gibt keinen Grund, nicht Erste Hilfe zu leisten!

Weitere Infos findet ihr hier:


Donnerstag, 19. Dezember 2019

Weihnachtsgrüße vom TEAM BAYERN


Liebe TEAM BAYERN Mitglieder,


das Jahr 2019 geht zu Ende, 2020 wirft seine Schatten voraus. Für das TEAM war es ein Jahr ohne großen Katatsrophen-Einsatz - also ein gutes Jahr für die Bevölkerung. Wir haben aber wichtige und große Übungen von Einsatz- und Rettungsdiensten unterstützt, waren als Mimen sogar bei SEK-Einsätzen dabei.

Und hinter den Kulissen? Da laufen interessante und zukunftsweisende Projekte, die wir im nächsten Jahr hoffentlich bald veröffentlichen können. Mehr wird noch nicht verraten, denn man soll erst gackern, wenn das Ei gelegt ist! ;-)

Die Welt ist allerdings alles andere als ruhig und so besteht mit Erderwärmung und den damit verbundenen Folgen das große Risiko, dass auch wir in Deutschland und in Bayern Ausnahmesituationen erleben, für die wir im TEAM BAYERN bereit stehen.

Deshalb: Euer freiwilliges Engagement ist und bleibt wichtig für die Gesellschaft. Dafür danken wir Euch! Und für die Geduld, die Ihr mit uns habt, wenn kein Einsatz in eurer Nähe ansteht. Wir bedanken uns für die Bereitschaft zu helfen und für Euer Engagement. Bleibt uns auch 2020 treu!

Wir wünschen Euch und Euren Familien, Freunden und Lebenspartner*innen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest 2019 und einen guten und erfolgreichen Start ins Neue Jahr, Gesundheit und Frieden.

Herzlich
Eure TEAM-Koordinatoren

Raimund Heiny, BRK                                    Karsten Schwartz, BAYERN 3

PS: Die Wünsche verbinden wir mal wieder mit der Bitte, Eure Kontaktdaten auf ihre Aktualität zu prüfen.